Feuerwehr Ausbildungsabende über Videokonferenzen


Feb 15, 2021 | Von: mobilion.eu

Ausbildungsabende, Lehrgänge und Fortbildungen finden derzeit in Videokonferenzen statt

Die Feuerwehrausbildung findet bedingt durch die Corona-Pandemie digital statt. Feuerwehren verhindern das Entstehen von neuen Infektionsketten durch den Verzicht auf vermeidbare Kontakte.

Warum die Umstellung auf Videokonferenzen?

Feuerwehren setzen wegen Kontaktbeschränkungen im Kampf gegen das Corona-Virus auf Ausbildung auf Distanz. Die Feuerwehrangehörigen treffen lediglich im Einsatzfall aufeinander.

Was sind Ausbildungsabende?

Ausbildungsabende sind regelmäßige Treffen der Angehörigen einer Feuerwehr. Sie dienen zur Übung von und Vorbereitung auf Feuerwehreinsätze.

Welche Übungen sind betroffen?

Alle Ausbildungsabende, Lehrgänge und Fortbildungen sind von den Änderungen betroffen. Jegliche Form von vermeidbarem Kontakt soll ausbleiben oder unter strengen Hygienekonzept erfolgen. Feuerwehren haben daher ihren Ausbildungsbetrieb auf Videokonferenzen umgestellt.

Fehlende Erfahrung aus Praxisübungen ist in der Feuerwehr nur schwer zu ersetzen

Konsequenzen von Befehlen und Handlungen

Die Auswirkungen von Befehlen werden in Übungen per Videokonferenz nicht direkt sichtbar. Das Geben von Befehlen und das Abschätzen ihrer Konsequenzen ist ein wichtiger Teil der Führungskräfteausbildung. Angehende Führungskräfte üben die Lage-Erkundung und den Einsatzbefehl in Praxisübungen. Konsequenzen und Folgen von Befehlen werden dort direkt sichtbar. Die Konsequenzen fehlen als visuelles Feedback bei Übungen per Videokonferenz.

Handwerkliche Tätigkeit in Videokonferenz nicht möglich

Feuerwehrangehörige können anhand von Videokonferenzen keine handwerklichen Aufgaben üben. Sie entwickeln keine Routine zum Beispiel im Auswerfen und Kuppeln von Druckschläuchen.

Feuerwehrausbildung in Videokonferenzen durch digitale Planspiele ergänzen

Digitale Planspiele sind Videokonferenzen eingesetzt eine gute und interaktive Alternative zu Praxisübungen und dem Präsenzunterricht am Planspielbrett.

In Videokonferenzen auf digitale Planspiele zur Simulation von Einsatzstellen setzen

Digitale Planspiele reichen als Lösung für das Üben von Erkundungen, Erkennen von Gefahren an der Einsatzstelle und dem Geben von Einsatzbefehlen nah an Praxisübungen heran. Sie stellen eine wertvolle Ergänzung für die Lehre in Videokonferenzen dar. Digitale Planspiele sind gleichzeitig eine gute Alternative zum Präsenzunterricht am Planspielbrett.

Digitale Planspiele sind live und interaktiv

Teilnehmer eines Ausbildungsabends per Videokonferenz erkunden anhand von digitalen Planspielen live virtuelle Einsatzlagen. Ausbilder teilen dazu das digitale Planspiel in Videokonferenzen und navigieren die Teilnehmer nach ihren Entscheidungen durch ein Szenario.

Ablauf der Ausbildungsabende über Videokonferenz

Digitale Planspiele ermöglichen eine realistische Übungssimulation eines Feuerwehreinsatzes von der Eintrefflage bis hin zum Einsatzbefehl und seinen Folgen.

So erstellen Ausbilder der Feuerwehr ein digitales Planspiel

Ausbilder erstellen digitale Planspiele mit einer Simulations-App auf ihrem Smartphone oder Tablet. Das Smartphone oder Tablet tritt anschließend der Videokonferenz als Teilnehmer bei. Der Ausbilder aktiviert die Bildschirmübertragung und öffnet die Simulations-App. Alle Teilnehmer der Videokonferenz sehen nun die Simulations-App und damit das Szenario des digitalen Planspiels auf ihren eigenen Bildschirmen.

Start des digitalen Planspiels: verschiedene Möglichkeiten der Erkundung

Ein digitales Planspiel über Videokonferenz startet wie ein analoges Planspiel mit der Erkundung der Einsatzstelle. Ausbilder haben verschiedene Möglichkeiten für die Übung zur Erkundung im digitalen Planspiel.

Rundum-Erkundung der einzelnen Trupps

Der Ausbilder gibt in dieser Methode sein Smartphone oder Tablet zur Fernsteuerung durch die Videokonferenz-Teilnehmer frei. Die vorgehenden Trupps übernehmen die Kontrolle über das Smartphone oder Tablet und bewegen sich während der Übung selbstständig durch das Szenario. Der erste Trupp gibt die Kontrolle nach Ende seiner Erkundung an den nächsten Trupp ab.

Feuerwehrausbildung: Rumdum-Erkundung

Feuerwehrangehörige diskutieren ueber Handlungsoptionen

Lage zusammen mit der Gruppe durchspielen

Der Ausbilder navigiert in dieser Variante für die Teilnehmer des Feuerwehrausbildungsabends durch ein Szenario. Die einzelnen Teilnehmer stimmen sich im Chat über ihr Vorgehen ab. Dabei geht es besonders um Aufgaben des Zugführers und des Gruppenführers. Die Teilnehmer entscheiden darüber welcher Bereich sie als nächstes erkunden. Der Ausbilder stellt diese Entscheidung in der Simulations-App nach.

Ausbilder achtet auf sauber formulierte Befehle

Der Ausbilder achtet bei der Videokonferenz-Ausbildung mit digitalen Planspielen auf die korrekte und saubere Formulierung der Einsatzbefehle. Eine reale Gefahr für die Teilnehmer entsteht in digitalen Planspielen nicht. Die einzelnen Trupps brauchen aber in einem realen Einsatz präzise Einsatzbefehle. Angehende Führungskräfte lernen somit ihre Aufgaben in einer sicheren Umgebung.

Folgen von Befehlen nachvollziehen

Die Folgen von schlechten Befehlen können im schlimmsten Fall lebensgefährlich sein.
Beispiel: Ein Gruppenführer schickt den Angriffstrupp mit Schaumlöscher zur Brandbekämpfung vor. Es handelt sich bei dem Brand um einen Metallbrand. Der Angriffstrupp versucht den Brand zu löschen. Das Feuer wird durch die Entstehung von Knallgas jedoch verstärkt. Der Angriffstrupp befindet sich selbst in Gefahr. Dieses Szenario kann böse ausgehen. Vor allem dann, wenn der Gruppenführer zusätzlich keinen Sicherheitstrupp bestimmt und angewiesen hat.

Diskussionen und Handlungsalternativen

Die Teilnehmer lernen aus ihren Fehlern – wenn sie darauf aufmerksam gemacht werden. Ausbilder und Teilnehmer schlagen in einer offenen Diskussion Handlungsalternativen vor und besprechen diese. Viele unterschiedliche Lösungswege haben ihre Berechtigung – mit der passenden Begründung. Damit sinken die Chancen für eine allgemeingültige Musterlösung.

Beispielszenarien für Truppführer-Übungen

  • Verletzte Person ist eingeklemmt
    Eine verletzte Person ist nach einem Verkehrsunfall in ihrem PKW eingeklemmt. Die Person ist ansprechbar und steht unter Schock.
  • Tür in brennendem Gebäude ist verkeilt
    Bei der Personensuche in einem brennenden Wohngebäude trifft der Angriffstrupp auf eine verkeilte Zimmertür. Es ist unklar, ob sich eine Person dahinter befindet.

Anwendungsbereich von digitalen Planspielen in Videokonferenzen zur Feuerwehrausbildung

Der Anwendungsbereich von digitalen Planspielen für die Feuerwehrausbildung umfasst unter anderem die F3 Vorbereitung, die Führungskräftefortbildung, den Grundausbildungslehrgang und die Darstellung von ABC-Einsatzlagen.

F3 Vorbereitung

Ausbilder bereiten angehende Gruppenführer der Feuerwehr im F3-Seminar (auch Gruppenführer-Lehrgang genannt) mit Hilfe von digitalen Planspielen in Gruppenarbeit unter anderem auf die Erkundung der Einsatzstelle vor.

Vorbereitung angehender Gruppenführer über Videokonferenz

Angehende Gruppenführer trainieren mit (digitalen) Planspielen per Videokonferenz die Erkundung der Einsatzstelle, die Lageeinschätzung und das Geben von Einsatzbefehlen an die entsprechenden Trupps. Die Einschätzung der Eintrefflage ist im Fall eines Feuerwehreinsatzes unabdingbar.

Planspiele im F3-Seminar in Gruppenarbeit

Teilnehmer des F3-Seminars lernen anhand von Planspielen in Gruppenarbeit. Diese Gruppenarbeit ist ein wichtiger Bestandteil des Seminars. Durch die Gruppenarbeit entstehen wertvolle Diskussionen über Befehlsalternativen.

Führungskräftefortbildung

Führungskräftefortbildungen finden unter Corona-Kontaktbeschränkungen online statt. Digitale Planspiele werten die Lehrveranstaltung per Videokonferenz qualitativ auf.

Führungskräftefortbildungen neu strukturiert

Die Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie machen auch vor den Führungskräfteausbildungen der Feuerwehr nicht Halt. Ausbilder setzen daher Fortbildungen digital in Videokonferenzen fort. Die Lehre per Videokonferenz bietet neben Hürden auch Chancen zur Überarbeitung der Fortbildungsstruktur und Lehrmethodik.

Digitale Planspiele - Frischer Wind für Führungskräfteausbildungen in Videokonferenzen

Ausbilder sorgen mit digitalen Planspielen in Videokonferenzen für frischen Wind in Führungskräftefortbildungen. Teilnehmer werden selbst aktiv. Sie erkunden gemeinsam digitale Einsatzlagen und sprechen sich über Alternativen zu Einsatzbefehlen ab. Das Gelernte bleibt den Teilnehmern durch die interaktive Übung im digitalen Planspiel gut im Gedächtnis.

Grundausbildungslehrgang

Teilnehmer des Grundausbildungslehrgangs der Feuerwehr (auch Truppmannausbildung Teil 1 genannt) lernen anhand von digitalen Planspielen in Videokonferenzen das Erkennen von Gefahren an der Einsatzstelle.

Gefahren an der Einsatzstelle erkennen – Planspiel und Praxisübung im Grundausbildungslehrgang

Das zuverlässige Erkennen von Gefahren an der Einsatzstelle ist ein Teil der Grundausbildung. Lehrgangsteilnehmer trainieren es anhand von Praxisübungen und Planspielen. Ausbilder gehen dabei die potenziellen Gefahren an der Einsatzstelle gemeinsam mit den Teilnehmern durch.

Planspielplatten ersetzen und ausfallende Praxisübungen kompensieren

Teilnehmer schaffen sich gemeinsam mit dem Ausbilder ein grundlegendes Verständnis für Gefahren an der Einsatzstelle. Sie erkunden die Einsatzstelle dazu interaktiv und stellen Fragen an den Ausbilder. Digitale Planspiele ersetzen so die Präsenz-Ausbildung an Planspielplatten und kompensieren ausfallende Praxisübungen.

Darstellung der ABC-Lage

Gruppen- und Zugführer der Feuerwehr sind verantwortlich für die Weiterleitung von notwendigen Informationen an die entsprechenden Trupps. Eine saubere Kommunikation ist für die Einsatzkräfte bei Einsätzen mit ABC-Stoffen besonders wichtig.

Kommunikation an der Einsatzstelle mit ABC-Stoffen – Übung über Videokonferenz

Eine gute Kommunikation zwischen den Trupps und dem Gruppenführer ist vor allem dann wichtig, wenn ABC-Stoffe an der Einsatzstelle vorhanden sind. Feuerwehrangehörige üben diese Kommunikation in digitalen Planspielen über Videokonferenz in einer realistischen Einsatzsimulation.

Informationen der vorgehenden Trupps

  • Was müssen die Trupps noch vor Ihrem Einsatz wissen?

Was sehen die vorderen Trupps?

  • Welche neuen Informationen erhalten die vorderen Trupps an der Einsatzstelle?

Ist eine saubere Kommunikation nach hinten gegeben?

  • Werden die Informationen sauber an den Gruppenführer übermittelt?
  • Gibt es Schwachstellen in der Kommunikation?